Fachwissen, Online-Rechner und Arbeitshilfen für Lohnbuchhaltung, Lohnbüro und Steuerkanzlei

Das Themenfeld Lohn- und Gehaltsabrechnung ist sehr vielfältig und unterliegt einer kontinuierlich ändernden Rechtsprechung. Hier beantworten Ihnen unsere Lohnexperten typische Fragen aus dem Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung, dem Ablauf unserer Dienstleistung oder der Nutzung unserer Online-Rechner.

Onlinekurs Lohn- und Gehaltsabrechnung

Sie sind Ansprechpartner für das Thema "Lohn- und Gehaltsabrechnung" in Ihrer Personalabteilung, Steuerkanzlei oder Lohnbüro? Nutzen Sie unseren kostenfreien Onlinekurs "Grundlagen Lohn- und Gehaltsabrechnung" für Ihre tägliche Arbeit.

Online-Rechner

Schnell mal mit dem Brutto-Netto-Rechner überschlagsweise das Eintrittsgehalt des neuen Mitarbeiters ausrechnen oder die Teilnahme am Ausgleichsverfahren U1 bewerten – mit den Online-Rechnern von lohnexperte.de erhält man sofort das gewünschte Ergebnis.

Online-Rechner

 

Infos rund um die Lohnabrechnung & Dienstleistung

Wussten Sie schon, dass bei der nächsten Entgeltabrechnung die Gesetzesänderung vom ... berücksichtigt werden muss?

Für viele Studenten ist es eine Notwendigkeit neben dem Studium noch etwas hinzu zu verdienen. Grundsätzlich müsste man davon ausgehen, dass Studierende genau wie normale Arbeitnehmer betrachtet werden. Das heißt, wird eine geringfügige Beschäftigung ausgeübt ist er versicherungsfrei, liegt die Beschäftigung über den Grenzen der Geringfügigkeit dann besteht Sozialversicherungspflicht.

Zum 01.04.2003 wurde eine Gleitzonenregelung für den Niedriglohnbereich eingeführt. 2018 wurde von der Bundesregierung beschlossen, die Entlastung des Niedriglohnbereichs weiter auszubauen. Diese Entlastung wird in Zukunft ca. 4,7 Millionen Arbeitnehmer betreffen. Kurz gesagt – an die Stelle der Gleitzone tritt zum 01.07.2019 der Übergangsbereich.

Hin und wieder wird es vorkommen, dass sich Schüler in einem Unternehmen melden um dort zu arbeiten. Was muss man bei der Entgeltabrechnung beachten?

Bekanntlich verfolgt die Bundesregierung das Ziel, den Anteil der E-Mobilität am deutschen Straßenverkehr zu erhöhen.
Unterstützt werden die Anschaffung von reinen Elektrofahrzeugen und solchen mit Hybridantrieb. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die dienstliche und private Nutzung solcher Fahrzeuge. 

Beschäftigen Sie Arbeitnehmer deren Entgelt sich an oder über der Versicherungspflichtgrenze (Jahresarbeitsentgeltgrenze JAE) bewegt, dann ist es wichtig zu überprüfen ob diese Grenze unter – oder überschritten wird. Es geht also um die Feststellung der Versicherungspflicht bzw. Versicherungsfreiheit.

Bei einer Einmalzahlung in den Monaten Januar, Februar und März sollte man die Anwendung der Märzklausel prüfen. Was ist eine "Märzklausel" und was muss man beachten? Weitere Informationen erhalten Sie hier. 

Wenn einem Arbeitnehmer ein Tankgutschein zur Verfügung gestellt wird, dann handelt es sich um einen Sachbezug.

Der Arbeitgeber muss anhand der Jahresarbeitsentgeltgrenze die Krankenversicherungspflicht seiner Mitarbeiter prüfen. Hier finden Sie die aktuellen Werte ab 2018.

Der Gesetzgeber verfolgt das Ziel, dass eine stärkere Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung in kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie bei Geringverdienern hervorgeht. Ab dem 01. Januar 2018 regelt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) die Grenzwerte für die betriebliche Altersvorsorge und schafft so neue Anreize für die staatlich geförderte Zusatzversorgung.

Mit dem Umlageverfahren U1 und U2 zur Entgeltfortzahlung wird innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung dafür gesorgt, dass die finanziellen Belastungen eines Betriebes durch Krankheit oder durch Mutterschaftszeiten abgefedert werden.

Themen rund um die Lohnabrechnung

Vorlagen & Formulare

Mitarbeiter-Eintritt oder –Austritt, Befreiung von der Rentenversicherungspflicht, Urlaubsantrag etc. – noch viele Vorgänge werden in der Personalabteilung mit papiergebundenen Formularen abgebildet.

Vorlagen Lohnbuchhaltung

 

Haben Sie einen Themenvorschlag? Schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht. Wir freuen uns über Ihre Anregung.

Die bereitgestellten Informationen und Online-Rechner stellen keine Steuer- oder Rechtsberatung dar. Irrtümer und Änderungen zu Gesetzen, Freibeträgen und sonstigen Bestimmungen Dritter sind vorbehalten.