Wie kontrolliere ich meine Lohnabrechnung?

Auch in ein wichtiges Dokument wie der Lohnabrechnung kann sich manchmal der Fehlerteufel einschleichen. Im Rahmen unserer Fragen&Antworten-Serie haben wir deshalb zusammengestellt, wo und wie sie mögliche Unstimmigkeiten ausfindig machen, um sie schnellstmöglich korrigieren zu können.

Nach dem Erhalt Ihrer Lohnabrechnung sollten Sie das Kuvert zuallererst auf mögliche Schäden untersuchen, um auszuschließen, dass es bereits vorher geöffnet worden ist. Der Umschlag sollte außerdem durch Schriftzüge wie „Persönlich“ oder „Vertraulich“ eindeutig als Gehaltskuvert erkennbar sein.

Kuvertierte Lohnabrechnung


Hierzu gehört auch ein Zahlenwirrwarr im Inneren des Kuverts, das das Durchleuchten des Gehaltscheines verhindert.

Zahlenwirrwarr Kuvert Entgeltnachweis

Wenn der Umschlag intakt ist und Sie Ihre Entgeltabrechnung anschließend offen vor sich liegen haben, können Sie sie nun systematisch auf Fehler und Unstimmigkeiten kontrollieren.

Prüfen Sie zunächst, ob die angegebene Krankenkasse, sowie das Eintritts- und Ihr Geburtsdatum korrekt, anschließend ob Ihr Name und Ihre Adresse richtig geschrieben sowie aktuell sind.

Kontrolle Geburtsdatum, SV-Nummer und Krankenkasse

Sind bis jetzt keine Fehler aufgetreten, können Sie als nächstes die Elektronischen Lohnsteuerabzugsmale (ELStAM) auf ihre Richtigkeit kontrollieren. Stimmen Steuerklasse, Kinderfreibeträge und Konfession?

Kontrolle ELStAM, Kinderfreibeträge, Steuernummer

Auch beim Urlaubsanspruch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Schauen Sie deshalb noch einmal nach, ob der verzeichnete Urlaub mit dem tatsächlich genommenen übereinstimmt.

Kontrolle Urlaubstand / Vorjahr / Aktuelles Jahr

Nun sollten Sie sich noch kurz vergewissern, dass eine mögliche Pfändung korrekt berechnet wurde, ein ggfs. vorhandenes Arbeitgeberdarlehen richtig vermerkt ist und dass Ihre Zeitkonten stimmen. Für eine schnelle Kontrolle der monatlichen Pfändungsrate können Sie den aktuellen Pfändungsrechner unserer Webseite nutzen.

Kontrolle Pfändungen, Arbeitgeberdarlehen, Zeitkonten

Anschließend gilt es, die eigentlichen Gehaltsbestandteile darauf zu untersuchen, ob sie fehlerfrei dokumentiert wurden und ob alle Lohnarten vom Lohnbüro berücksichtigt worden sind. Dies können Sie z.B. mit eigenen Notizen abgleichen.

Vergessen Sie nicht, sich auch die angegebenen SV-Abzüge (Sozialversicherung) noch einmal anzuschauen. Hier ist vor allem wichtig, dass Sie der richtigen Beitragsgruppe zugeordnet wurden.

Kontrollieren Sie auch die Zuschläge bei der Krankenkasse und der Pflegeversicherung. Müssen Sie z.B. trotz Kinder den PV-Zuschlag zahlen? Kinderlose Arbeitnehmer ab 23 Jahren zahlen einen Beitragszuschlag von 0,25 Prozent zur Pflegeversicherung.

Kontrolle Zuschlagspflicht Kinderlos Pflegeversicherung

Stimmt die Summe der Brutto-Bezüge? Kontrollieren Sie den letztendlichen Netto-Lohn mit unserem beliebten Gehaltsrechner.

Kontrolle Lohnarten, Abzüge

Wurden VWL (Vermögenswirksame Leistungen) und/oder bAV (betriebliche Altersvorsorge), Unterhalt, Nettoabzüge etc. berücksichtigt?

Nettoabzüge, VWL, Unterhalt

Wenn alle Einnahmen und Abzüge korrekt sind, müssen Sie nur noch kurz überprüfen, ob die Bankverbindung stimmt.

Kontrolle Bankverbindung, IBAN, BIC

Wenn alle Angaben stimmen, sollte Ihr Gehalt schon auf dem Weg zu Ihnen sein, damit dem Einkaufsbummel nichts mehr im Wege steht.

Als Anlage finden Sie hier noch einmal den vollständigen Entgeltnachweis als PDF-Datei. Weitere Auswertungen finden Sie in den Musterauswertungen bzw. in unserem kostenfreien Onlinekurs Grundlagen Lohn& Gehalt unter "Beispiel Entgeltabrechnung" .

Zuletzt aktualisiert am 13.05.2019 von Team lohnexperte.de.

Zurück

Einen Kommentar schreiben